Home
Nach oben
ges. Angebot
AGB
Datenschutz
Lageplan
Impressum

 

Palliative Care

 

Zielstellung:

Die Pflege von Schwerkranken, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung besitzen, stellt Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen vor große Probleme, gleichwohl gehören diese Dinge oft zum normalen Alltag in diesen Einrichtungen. Überforderungen des Personals sind nicht selten. Das Personal nimmt teil am Schicksal und wird zusätzlich noch mit den Sorgen und Nöten der Angehörigen belastet, die vielfach noch weniger mit dieser Situation umgehen können. Sterben ist in unserer Gesellschaft verpönt und verbannt, es findet nicht statt. Die Sorgen und Ängste Sterbender und sie betreuender Personen teilt kaum jemand. Die ständige Auseinandersetzung mit dem Sterben führt zu Auseinandersetzungen und Nachdenken über den Wert des Lebens und zum Nachdenken über die Endlichkeit des eigenen irdischen Daseins.

Für Mitarbeiter in Palliativeinrichtungen und Hospizen ist die berufsbegleitende Weiterbildung „Palliative Care“ als Zusatzqualifikation im Gesamtumfang von 160 Stunden je nach Tätigkeitsfeld vorgeschrieben bzw. empfohlen. Interessenten, die nicht direkt in Palliativstationen oder Hospizen tätig sind oder tätig werden wollen, können an der Ausbildung teilnehmen.

Die Zusatzqualifikation der BBI GmbH orientiert sich an von der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin anerkannten Inhalten.

Lehrgangsort:

BBI Privates Bildungs- und Beratungsinstitut für Wirtschaft und Verwaltung GmbH, staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung für ausgewählte Weiterbildungen im Pflegebereich, Lingnerallee 3, 01069 Dresden

Lehrgangsbeginn:  auf Anfrage

Bewerbung:

Schriftliches Bewerbungsanschreiben, aus dem der berufliche Werdegang hervorgeht, Zeugniskopien der ausbildungsrelevanten Abschlüsse.

 

 Inhaltliche Schwerpunkte:

1.     Rechtsgrundlagen

-        Rechtsfragen im Palliativ- und Hospizbereich

-        Sterbehilfe in Deutschland

2.     Pflegekonzept:

-        Patientenbedürfnis nach Lebensqualität

-        Grundlagen der Schmerztherapie

-        Symptommanagement, Fatique

-        Schmerz, Übelkeit, Erbrechen

-        Atemnot, Gastrointestinale Probleme,

-        Prophylaktische Maßnahmen

-        Spezifische Patientengruppen

3.   Kommunikation

-     Die Rolle der Kommunikation im Kontext von  Palliative Care

-        Gesprächsführung mit Patienten unter besonderer Berücksichtigung der     

      Krankheitsbilder

-        Gesprächsführung mit Angehörigen unter Berücksichtigung der Spezifik der

      einzelnen Erkrankungen

-        Training der kommunikativen Kompetenz und Wahrnehmungsfähigkeit

4.    Basale Stimulation

-        Theoretische Grundlagen

-        Basal stimulierende Angebote

-        Übungen und Selbsterfahrungen

5.   Begleitung der letzten Lebensphase und Sterbebegleitung

-        Praktische Sterbebegleitung

-        Selbstvorbereitung des Sterbebegleiters

-        Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit

-        Erfahrungen mit dem Sterben anderer Menschen

-        Kompetenz in der Palliativpflege

-        Linderung psychischer und somatischer Beschwerden

6.     Teamarbeit in der Palliativpflege

7.     Trauer und Trauerbegleitung

-     Trauer als Erkenntnisprozeß

-        Selbsthygiene/ Eigenentlastung

-        Begleitung/ Unterstützung von Angehörigen

8.     Supervision und Exkursion                                                    

Termine: auf Anfrage

Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.                                                                          

täglich 8 Stunden; Summe: 160 Unterrichtsstunden

 

Lehrgangskosten: 744,00 €  zzgl. MwSt. pro Teilnehmer für den Gesamtlehrgang

Prüfungsgebühr: 75,00 €; Abschlussprüfung/ Abschlusskolloquium

 

Lehrgangsleiter/ Leiter der Weiterbildungseinrichtung:

Prof. Dr. habil. Peter Krejcik

Auf Basis Ihrer schriftlichen Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Anmeldung bis spätestens 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung oder die Absage bei zu geringer Teilnehmerzahl. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der BBI GmbH.


Anmeldung:

BBI Privates Bildungs- und Beratungsinstitut für Wirtschaft und Verwaltung GmbH
Lingnerallee 3, 01069 Dresden
Tel.: 0351-4859197 Fax: 0351-4859197


 

                                                                                                  zurück